Eis, Eis, Berner …

Eis, Eis, Berner …

25. Juni 2019 0 Von Kerstin

Nicht nur die eine Seite an der Leine freut sich über Abkühlung. Gerade der Berner genießt es, sich mit einem Eis abzukühlen. Aber was, wenn er bzw. sie eher ein Magensensibelchen ist? So, wie meine Skye!

Die Lösung

Der Trick liegt darin, dass es für den Hund nicht ganz so einfach sein darf an das versteckte Eis zu kommen und der Snack dadurch in die Länge gezogen wird. Der Magen kühlt nicht so extrem runter und wird so geschont.

Das Hundeeis-Rezept

Zutaten

½ kleine Banane
2 EL körnigen Frischkäse
1 kleinen Kong
als Topping kann man kleine feste Leckerchen (max. 1cm Durchmesser) nehmen

Zubereitung

Die Banane schälen und mit der Gabel zerdrücken, dann mit dem Frischkäse mischen und dem Finger an die Innenwand des Kongs schmieren.
In die Masse im Kong-Inneren dann ein paar Leckerchen eindrücken und die Öffnungen mit dem Rest der Masse verschließen.
Das Ganze für mind. 1 Std. in den Gefrierschrank legen. Je nach dem, wie fest die Masse ist, kann es Sinn machen, den Kong in Frischhaltefolie zu wickeln, bevor ihr ihn in den Gefrierschrank legt (dann kann auch nichts auslaufen).
Wenn es gefroren ist, kann serviert werden 😉 Guten Appetit!

Wichtig

Bitte beobachtet immer die Verträglichkeit bei euren Hunden und ersetzt, wenn notwendig einzelne Zutaten. Ihr könnt Eurer Phantasie freien Lauf lassen.

Alternativen

Banane: Hier kann jedes andere Obst/Gemüse genommen werden. Auch (Hunde)Leberwurst eignet sich hervorragend.
Körniger Frischkäse: kann durch Schmelzkäse, normalen Frischkäse oder Quark ohne weiteres ersetzt werden. 

Nice to know

Die Fähigkeit Laktose zu verdauen kann auch bei Hunden mit dem Alter nachlassen. Frischkäse und sämtliche Sauermilchprodukte haben von sich aus schon einen geringeren Laktosegehalt. Sollte der Hund dennoch mit vermehrt Blähungen oder sogar Durchfall reagieren, macht es Sinn auf laktosefreie Produkte zurück zu greifen.