Wie alles begann

Am 20.05.2015 hat Alfa vom Bernerwald das Licht der Welt in Viersen erblickt.

Zeitgleich haben wir uns nach langer Überlegung, welche Rasse am besten zu uns und unsere Lebensumstände passt, entschieden: Ein Berner Sennenhund sollte unser Familien-Kleeblatt komplett machen. Es folgte eine Internetrecherche zu Züchtern die in der Umgebung sind und die im Idealfall gerade einen Wurf mit Welpen haben.

Nur mal schauen

Gesucht und gefunden! Die Homepage der Zucht “Vom Bernerwald” machte einen guten Eindruck und ist gut mit dem Auto von uns erreichbar. Also tagte der Familienrat und beschloss die Kontaktaufnahme. Sonntags mittag ging es los. Unsere Euphorie bremsten wir, indem wir uns immer wieder einredeten wir schauen bloß. Tja, und wenn man dann in diese Augen schaut ist man einfach machtlos!

Da war es um uns geschehen und wir wussten sofort, das ist unser neues Familienmitglied!

Warum der Blog

Mir war schnell klar, XL reicht beim Berner meistens nicht aus und dass sich die schnellwachsenden Hunderassen auch sonst in einigen Bereichen von anderen Hunden unterscheiden. So kam mir die Idee, diesen Bog zu schreiben und anderen Berner-Familien unsere Erfahrungen mitzuteilen.

Was ist das BernerWiki

Das BernerWiki ist während der Ausbildung zur Tierheilpraktikerin sowie zur Tierernährungsberaterin entstanden und war die perfekte Prüfungsvorbereitung. Parallel dazu habe ich die Ausbildung zur Phytotherapeutin (Pflanzenheilkunde) gemacht. Der Berner neigt aufgrund des Körpergewichts zu Knochen- und Gelenkproblemen im Alter und man kann mit der Pflanzenheilkunde die Schulmedizin ausgezeichnet ergänzen.

Im BernerWiki findet ihr Zahlen und Fakten zum Aufbau und der Funktionsweise des Körpers Eurer Lieblinge. Ebenfalls findet ihr eine Auswahl von Erkrankungen aus den verschiedenen Themenbereichen. Diese werden fortlaufend erweitert und sind nach gründlicher Recherche und bestem Wissen zusammengetragen, erheben aber keinen Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit.

Meine Bitte an Euch

Der Hund sagt Euch leider nicht, ob und welche Schmerzen er hat oder was im Unbehagen bereitet. Solltet Ihr ein Symptom oder Verhalten, welcher Art auch immer, bei Eurem Hund feststellen, welches er sonst nicht hat, zieht einen Tierarzt oder Tierheilpraktiker zu Rate. Früh genug behandelt haben die meisten Erkrankungen eine gute Prognose!