Heute Donnerstag, 17th Juni 2021
bernerBlog.de

bernerMotto: Dabeisein ist alles!

Die Wahl zur Königin des „Schnüffelstehs 2021“ in Breckerfeld

Die Wahl zur Königin des „Schnüffelstehs 2021“ in Breckerfeld

Endlich ist es wieder so weit: wir dürfen mit dem Wohnmobil reisen und die Natur genießen. Da Pfingstsonntag das Wetter besser als gedacht sein sollte, haben wir uns spontan zu einem Kurztrip nach Breckerfeld zu Freunden entschlossen. Schnell wurde das Womo abreisefertig gemacht und mit Vorräten fürs gemeinsame Grillen bestückt. Nicht ganz so schnell waren wir bei der Auswahl der Kleidung, denn noch waren wir ja weit weg von sommerlichen Temperaturen. Skye war das Gewusel und Gepacke ja gar nicht mehr gewohnt, hat aber schnell verstanden, wir packen das Wohnmobil. So nahm sie sicherheitshalber mal ganz vorn platz und wartete geduldig, bis wir endlich fertig waren. Also auf nach Breckerfeld zu Emely vom Burgholzer Wäldchen – genannt Emmel – und ihrem Personal. Denn da sollte sie stattfinden: Die Wahl zur Königin des Schnüffelstehs 2021!

Der Contest wurde ins Leben gerufen während des Lockdowns, als jeder für sich so durch den Wald schlich und es keine Vergleichsmöglichkeiten gab, wer denn nun tatsächlich der gemütlichste Berner war. Für mich war ganz klar: langsamer als Skye ist rückwärts! Aber auch Verena war sich sicher, dass Emmel das noch toppen könnte. So haben wir kurzerhand den Contest „Königin des Schnüffelstehs“ für das Pfingstwochenende ins Leben gerufen.

Und hier mal die Bewerbungsfotos der „Hyperaktiven Berner-Damen“:

Skye Alfa vom Bernerwald
Emily vom Burgholzer Wäldchen

Als wir mit dem Wohnmobil auf den Hof in Breckerfeld fuhren, stand das Empfangskomitee bestehend aus Emmel und Personal schon bereit für das „Warm-Stehen“. Schnell also noch die dicke Jacke und Wanderschuhe an und los ging es! Der Wind pfiff ordentlich und es war tatsächlich gute 5-6 Grad kälter als bei uns zu Hause. Aber der Himmel klarte immer mehr auf. Als WG mit Hund gibt es ja bekanntlich kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung. Auf ging es zur ersten Wanderung.

Wir sahen glückliche Kühe auf großen Weiden mit herrlichem Ausblick. Auch der Pferdestall wurde von Skye und Emmel genauestens inspiziert.

Zwischenstopp Pferdestall

Schön mit Bedacht und in einer unerschütterlichen Ruhe. Die Wettbüros sahen in ersten Hochrechnungen Emmel vorn. Aber noch war ja nicht aller Tage Abend, Skye musste schließlich die neue Gegend erstmal erkunden. Außerdem war der Final-Lauf ja erst für den Nachmittag angesetzt. Die Wolkenlücken wurden größer und die Sonne setzte sich immer mehr durch. Die Hunde waren warm geschlichen und wir fanden, dass es nun an der Zeit war für einen Zweibeiner-Zwischensnack. Unser Lenchen hatte extra ein Blech Kuchen gebacken und Verena sorgte für Kaffee und leckere Sahne. (Das Rezept der Sahne ist so geheim, dass sie es vermutlich selber nicht mehr so gut hinbekommen könnte.)

Da die Pandemie zwar auf gutem Weg, jedoch noch lange nicht vorbei ist, haben sich alle nicht oder nicht vollständig geimpften brav getestet, bevor es an die Kaffeetafel ging.

Der Schnelltest – mit bernerKontrolle

Gut gestärkt ging es dann an den Final-Lauf. Skye und Emmel waren völlig unbeeindruckt von der ganzen Situation und schnüffelten so vor sich hin. Als hätten sie sich abgesprochen spazierten beide im Gleichschritt gemächlich nebeneinanderher. Mal hatte die eine die Nase hinten, mal die andere.

Emmel leicht im Vorteil

Auf der Strecke deutete sich das bevorstehende Drama schon an. Skye befürchtete Schlimmes!

Zu groß war der Vorsprung und das Ziel schon in greifbarer Nähe!

Tief beeindruckt von dem mittlerweile tollen Wetter und die lustige Runde, machte plötzlich Thomas, der Mann von Verena und Berner-Papa von Emmel das Rennen. Er genoss die Aussicht so intensiv, dass er immer weiter zurückfiel. Trotz mehrmaligem Anfeuern aller Beteiligten ließ sich Thomas nicht aus der Ruhe bringen und brachte den Sieg der „Königin des Schnüffelstehs 2021“ locker ins Ziel.

Herzlichen Glückwunsch!!

Fassungslosigkeit bei den Berner-Ladys auf der Zielgeraden! Skye diskutiert auf der Zielgeraden mit dem Trainer über unfaire Wettbewerbsbedingungen und Schiebung!

Entsetzen bei den Teilnehmern

Auch Emmel kann es nicht glauben!

Entsetzen pur

Zurück im Grammelschen-Garten stand den Gästen das Entsetzen ins Gesicht geschrieben. Das Rudel Müller, bestehend aus Zwieback, Alberich, Pauline, Heike & Björn, war vom Ergebnis ebenso überrascht wie irritiert. Denn sie waren fest überzeugt, dass Emmel den Sieg locker nach Hause bringt. Naja, bleibt ja in der Familie!

Schnell noch ein Gruppenfoto von den TeilnehmerInnen samt Groupies:

v. l. Björn, Zwieback, Alberich, Ricky, Skye, Thomas, Emmel

Skye und Emmel bekamen nun erstmal Trostpreise in Form von selbstgebackenen Leckerchen.

Balsam für die bernerSeele

Und natürlich bekamen die bernerBoys auch Leckereien, immerhin haben Sie kräftig die Pfoten für die TeilnehmerInnen gedrückt.

bernerFood
hmmm… legga…

Zur Belohnung durfte der Sieger an den Grill und für alle die Köstlichkeiten zubereiten.

Währenddessen inspizierte Zwieback die von Thomas sorgfältig in den Rasen gepflanzte Tulpen. Auch hier waren vorher Wetten abgeschlossen worden, ob und wie viele Tulpen die Berner-Zusammenkunft überleben. Und wieder gab es eine Überraschung, denn es überlebten ALLE Tulpen!

Zwiebel und die Tulpen aus Breckerfeld

Die After-Contest-Party

Zwieback hatte wieder Herzchen in den Augen, als er Skye erschnupperte und klebte förmlich an ihrem Hinterteil. Sie, not amused, knurrte ihn die ganze Zeit an. Armer Kerl.

Viel schlimmer wurde es für ihn aber, als Alberich einen Versuch bei Skye unternahm. Zuerst wurde auch geknurrt, aber Alberich ließ nicht locker und hat charmant weiter geworben. Schlussendlich Skye war tatsächlich nicht abgeneigt.

Von dem Liebes-Theater bekamen die Zweibeiner jedoch fast nichts mit, das Essen war viel zu lecker!

… köstlich!

An dieser Stelle noch einmal einen herzlichen Dank an alle Beteiligten für die köstliche Verpflegung (Heike, Pauline & Reni und natürlich dem Grillmeister Thomas), es hat hervorragend geschmeckt!

Dann ging es zum gemütlichen Teil über! Mit Feuerschale, Wein und Bier und der tollsten Kulisse ever! Ein total aufregender, toller Tag neigte sich dem Ende zu. Aber seht selbst:

Es war traumhaft! Noch einmal herzlichen Dank an das Grammelsche Rudel, die Gastgeber!!! 

Aber ihr wisst ja, nach dem Wettkampf ist vor dem Wettkampf! Wir jedenfalls werden weiter trainieren und beim nächsten Mal gibt es dann hoffentlich wieder bernerMäßigen Spaß. Teilnehmer sind herzlich Willkommen und können ihre Trainingsfortschritte bei Facebook auf der bernerblog.de Seite posten!

Kerstin

Verwandte Beiträge

Read also x