Heute Donnerstag, 30th Juni 2022
bernerBlog.de

bernerMotto: Dabeisein ist alles!

Geschlechtsorgane des Rüden

Hoden (testiculus), Nebenhoden (Epididymis), Samenleiter (Ductus deferens), Harnröhre (Urethra) und Penis zählen zu den Geschlechtsorganen des Rüden. Außerdem gibt es noch  die akzessorischen Geschlechtsdrüsen, wie die Samenleiterampulle (Ampulla ductus deferentis) und die Vorsteher Drüse (Prostata).

Hoden (testiculus), Nebenhoden (Epididymis), Samenleiter (Ductus deferens), Harnröhre (Urethra) und Penis zählen zu den Geschlechtsorganen des Rüden. Außerdem gibt es noch  die akzessorischen Geschlechtsdrüsen, wie die Samenleiterampulle (Ampulla ductus deferentis) und die Vorsteher Drüse (Prostata).

Lage und Aufbau

Der Hodensack (Scrotum) umschließt die Hoden (testiculus) und Nebenhoden (Epididymis) welche durch das Hodengekröse (Mesorchiumund Nebenhodengekröse an ihm befestigt sind. Beide sind miteinander über das Hodeneigenband (Ligamentum testis proprium) mit einander verbunden.  Die Hoden selber wiederum bestehen aus kleinen Hodenläppchen. Der Samenleiter (ductus deferens) verbindet den Nebenhoden (Epididymis) mit der Harnröhre (Urethra). Die Prostata umschließt die Harnröhre und hat mehrere Ausgänge die in jene führen.

Zahlen und Fakten zum Thema männliche Geschlechtsorgane

  • Beim Hund erfolgt der Hodenabstieg (Descensus testis) erst in den Wochen nach der Geburt. Dann wandern die Hoden aus der Bauchhöhle, wo sie sich vor und zum Zeitpunkt der Geburt befinden. 
  • Im Funktionsgewebe des Hoden entstehen die Spermien
  • Im Nebenhoden müssen die Spermien noch eine gewisse Zeit reifen (c.a. 1 Woche)
  • Das Prostatasekret enthält einen Stoff, der die Spermien zur Bewegung anregt
  • Die Bildung von Testosteron in den Hoden (in den Leydig-Zwischenzellen) wird über den Hypothalamus und den Hypophysenvorderlappen gesteuert.
  • Der Penis besteht aus glatter Muskulatur
  • Sowohl der Penis, als auch die Eichel (Glans penis) haben eigene Schwellkörper

Aufgaben der männlichen Geschlechtsorgane auf einen Blick


Hodensack
(Scrotum)

  • Schützt und wärmt die Hoden

Hoden (Testiculus)

  • Bildung von männlichen Geschlechtshormonen vornehmlich Testosteron
  • Bildung von Spermien

Nebenhoden (Epididymis)

  • Reifung und Speicherung der Spermien

Vorsteherdrüse (Prostata)

  • Bildung eines Sekrets, welches sich mit den Spermien in der Harnröhre vermischt 

Krankheiten der Geschlechtsorgane des Rüden

Nice to know

Da sich die Hoden am und nicht im Rumpf befinden haben sie damit die optimale Temperatur zur Bildung und Reifung der Spermien. Denn, je wärmer die Umgebungstemperatur ist, umso leistungsschwacher werden die Spermien.

← Berner Wiki

← Startseite